Lettre à Angela Merkel, Chancelière fédérale allemande

Télécharger la lettre à Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

Am 16. September begeben Sie sich zum Bratislava-Gipfel am Danubufer. Wenn ich den Zeitungen Glauben schenke, ist das Ziel dieses Gipfeltreffens der 27 Mitgliedstaaten der EU konkrete Maßnahmen zu finden um die Europäische Union neu zu begeistern nach dem unheilvollen Brexit.

Ich weiß nicht ob Sie schon viele Maßnahmen gefunden haben. Ich möchte Ihnen gerne eine vorschlagen, die sehr einfach umzusetzen ist und eine greifbare Antwort nach dem Austritt der Briten darstellt.

Ich als Normalbürger, der beängstigt und entsetzt über die aktuelle Spaltung des europäischen Geistes ist, habe gerade ein Buch über die Fortsetzung des Aufbau Europas herausgebracht. Indem Buch stelle ich eine gewisse Vision von Europa vor und eine Reihe von Maßnahmen dafür.

Eines der ersten Kapitel stellt eine neue Art der europäischen Flagge, genauer gesagt eine gemeinsame Reihe von europäischen Flaggen, getauft Stella (lateinisch für Stern) vor. Die Europäische Flagge soll natürlich weiterhin wie aktuell bestehen bleiben. Die Idee jedoch ist in die Mitte  unserer jeweiligen Nationalflaggen alle 12 Sterne der europäischen Flagge zu setzen.

Somit ist unsere Zugehörigkeit zur großen gemeinsamen Nation sofort sichtbar. Und jeder Europäer kann sich damit direkt identifizieren, ohne seine eigene Nationalflagge untreu zu werden, die alle sehr geschichtsträchtig sind.

Anbei sende ich Ihnen Ihre eigene Flagge. Der Effekt ist erstaunlich. Alle Personen die die Flagge sehen sind davon begeister – Jeder Europäer ist davon begeistert. Und die Idee, dass die Geburt dieser Flaggen in Bratislava/Pressburg stattfindet, welches lange Zeit durch geschichtliche Umschwünge durchgeschüttelt wurde, wird allen gefallen.

Können Sie bitte dies unter Regierungschefs in Bratislava besprechen? Und somit den europäischen Bürgern wieder Hoffnung geben. Die Geschichte wird Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen